ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Ganz zart und sanft zeigt sich die Farbenergie auf meinem Foto … kaum sichtbar, kaum wahrnehmbar, jedoch alles beinhaltend, was diese Energie meint. Und auch die Knospe an sich mit ihrer Hülle, jenem Aspekt, der das Rosa umgibt, zeigt ohne Worte, was ich für den Monat Februar in Worte fassen und als Impuls mitgebe möchte.

Eine Magnolie ist es, die ich gewählt habe. Alles ist schon enthalten, zum Zeitpunkt dieser Aufnahme, in der Blüte, alles, was jemals sichtbar werden darf, schon existent. Ich kann für mich sagen, dass ich  mich immer wieder in diesem Zustand befinde. Ich spüre, da gibt es noch so viel mehr zu verschenken, so viel mehr, das in der Welt da draußen sichtbar und gelebt werden darf. Die Frage, die mein Verstand mir dann aufzeigt, ist meist die gleichen: Wie?
Und diesen Seins-Zustand kennen viele, das darf ich tagtäglich in meinem Arbeitsfeld hören und sehen. Manchmal scheint die Hülle, die eigentlich zum Schutz da ist, eng, starr, unüberwindbar.

Die Magnolie stellt sich die Frage nach dem “wie” ganz sicher nicht, sie weiß, irgendwann ist der richtige Zeitpunkt, aus der scheinbaren Starre, aus der Warteposition herauszuwachsen. Was nicht bedeutet, dass nicht all ihre Energie, all ihr Streben in Richtung Entfaltung geht – stetig, unaufhörlich. Der Wandel ist nicht aufzuhalten, er wird geschehen. Ein Zurückhalten, ein Bewahren, ein “sich nicht zeigen” wird irgendwann nicht mehr möglich sein – in welcher Ausdrucksform auch immer.

In der aktuellen kollektive Entwicklung wird so vieles sichtbar. Für manche von uns ist dieses “sich zu zeigen” nicht mehr aufzuhalten, die Blüte entfaltet sich bereits. Bei vielen ist mein Monatsbild der noch nicht geöffneten Knospe der aktuelle Zustand. Doch auch das ist gut und richtig, auch hier ist kein Stillstand, es ist eher ein sich Sammeln, ein Fokussieren auf die Essenz. Denn die Entfaltung wird nur aus der eigenen inneren Kraft heraus geschehen.

Rosa unterstützt dich genau dabei, in der Achtsamkeit, Selbstfürsorge, in liebender Haltung dir selbst gegenüber zu bleiben – Rosa ist das kleine Rot, dh. auch hier ist schon viel Stärke und Willenskraft spürbar, aber immer aus einer wertschätzenden Haltung dir selbst gegenüber.

Der Monat Februar soll dich (wieder) in Kontakt mit DIR selbst bringen, in Kontakt mit deinen Bedürfnissen, deinen Werten, deinem Körper. Du brauchst die “rosa Brille” nicht, um dein Außen “schöner” wahrzunehmen, du brauchst die “rosa Energie”, um gut mit und bei dir zu sein (und nicht “außer dir”). Und aus dieser Ausrichtung auf DICH gibt es keine Wie-Fragen mehr, die Entfaltung passiert ganz einfach.

Sollte es dir nicht oder schwer gelingen, die Essenz der Energie von Rosa wahrzunehmen und in dein Leben einfließen zu lassen, wenn du in die Energie des Monats noch intensiver eintauchen möchtest,dann unterstütze ich dich sehr gerne durch Impulsgespräche und/oder energetische Behandlungen mit Farbe und Klang, hilfreich kann  z.B. auch neurokreatives Zeichnen/Malen sein und/oder eine stärkende 7-Generationen-Aufstellung,  auch mit und bei einem Aura-Soma-Reading, einem Karma-Reading, einer Familienbrettaufstellung kannst du (noch) mehr über dich und deinen Weg, deinen Seelenplan erfahren.

 

Für Terminvereinbarungen bin ich unter +43 676 62 14 247 erreichbar oder unter office@lebens-t-raeume.co.at.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*